Forschung und Entwicklung

Das Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung betreibt anwendungsorientierte Grundlagenforschung mit dem Ziel, wissenschaftliche Erkenntnisse zu physikalischen und chemischen Mechanismen zu gewinnen, die bei der Herstellung und Modifizierung isolierender, metallischer, halbleitender und polymerer Oberflächen und dünner Schichten von Bedeutung sind. Als „Werkzeuge“ werden dabei niederenergetische Ionen, Elektronen und Plasmen sowie Photonen (Laser) eingesetzt.

Eines der wichtigsten Ziele des Institutes ist dabei, diese grundlegenden Erkenntnisse für produkt- und verfahrensorientierte Anwendungen im Rahmen des Technologietransfers in die Industrie zu überführen.

Das IOM ist in zwei Forschungsbereichen mit definierten Kompetenzfeldern organisiert.

F&E-Schwerpunkte der Physikalischen Abteilung

  • Ultrapräzisionsbearbeitung mit Ionen und Plasmen
  • Strukturierung und Dünnschichtanalyse
  • Schichtabscheidung und Nanostrukturen

F&E-Schwerpunkte der Chemischen Abteilung

  • Elektronenstrahl und Photonische Technologien
  • Funktionale Schichten
  • Funktionale nano- und mikrostrukturierte Systeme