Angewandte Lasertechnologie und -technik - Ausbau der Deutsch-Chinesischen Zusammenarbeit


Laserprozesse, -technik und Laserbearbeitungstechnologien bieten enormes Potential vor allem in den Einsatzbereichen Luft- und Raumfahrt, Schwermaschinenbau, in der Automobiltechnik, im Schienenverkehr oder in High-End-Geräten. Neuste Innovationen und Trends aus Forschung und Entwicklungen sowie technologische Herausforderungen wurden vom 27.-29.11.2019 auf der „International Conference on Laser Interaction with Material and Applied Laser 2019 (LIMA)” in Shanghai vorgestellt und diskutiert. Herr Dr. K. Zimmer, Leiter der Arbeitsgruppe „Mikro- und Nanostrukturierung mit Lasern“ am IOM und Kooperationspartner des „Joint International Research Laboratory of Laser-based Manufacturing and Materials“ in Shanghai war maßgeblich an der Organisation und Gestaltung der Konferenz beteiligt.

Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung präsentierten die 150 Teilnehmer/innen, darunter renommierte chinesische Wissenschaftler/innen sowie Fachexperten vier weiterer Nationen in ca. 60 Vorträgen und zahlreichen Posterbeiträgen ihre wissenschaftlich-technischen Ergebnisse zu den Themenschwerpunkten „Lasers“, „Laser Scattering and Spatial Modulation“ sowie „Laser Interaction with Material and Surface Processing“. Als eingeladene Wissenschaftler des IOM referierten Herr Dr. Lorenz über Forschungsergebnisse auf dem Fachgebiet der lasergestützten Nanostrukturierung von Oberflächen sowie Herr Dr. Ehrhardt über Arbeiten zur ultrapräzisen Bearbeitung von transparenten Materialien wie Gläsern mit gepulster Laserstrahlung.

Die Konferenz lieferte wichtige Impulse für die weitere Entwicklung und den Ausbau der Zusammenarbeit mit chinesischen Universitäten und Forschungsinstituten auf den verschiedenen Gebieten der angewandten Lasertechnologie und -technik. Ziel ist es, ein nachhaltiges Kooperationsnetzwerk zur Förderung des Informationsaustausches, der kooperativen Erforschung neuer Effekte und der Umsetzung konkreter wissenschaftlicher Projekte zu schaffen.


Organisationskomitee (Dr. K. Zimmer, sechster von links)

Präsentation Dr. P. Lorenz (IOM)

Chairman Dr. K. Zimmer (zweiter von links)