Dr. Thomas Arnold als Professor auf eine Stiftungsprofessur an der Technischen Universität Dresden berufen.


Im Rahmen eines gemeinsamen Berufungsverfahrens von Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung Leipzig (IOM) und der Technischen Universität Dresden wurde am 01. Juli 2014 Dr. Thomas Arnold an die Fakultät für Maschinenwesen auf die Stiftungsprofessur für Oberflächenpräzisionsbearbeitung mit Ionen und Plasmen berufen. Die Stiftungsprofessur wird von Unternehmen der Optikbranche und des Spezialmaschinenbaus, JENOPTIK Optical Systems GmbH, Carl Zeiss Jena GmbH, NTGL – Nano Technologie Leipzig GmbH, IOT – Innovative Oberflächentechnologien GmbH und AKT – Angewandte Kommunikationstechnik GmbH finanziert.