Teilnehmer des Orpheus-Seminars zu Besuch am IOM


Physikbegeisterte Schülerinnen und Schüler besuchten im Rahmen des diesjährigen Orpheus-Seminars am 12. Oktober 2018 das Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung (IOM), um sich zu einzelnen speziellen Teilbereichen der wissenschaftlichen Forschungsarbeiten in den Bereichen Präzisionsoberflächen und Funktionale Oberflächen zu informieren. Führungen durch ausgewählte Labore des Institutes gewährten den 44 Besucherinnen und Besuchern Einblicke in experimentelle Techniken sowie analytische Charakterisierungsmethoden. Dazu wurden u.a. ein 10-MeV-Elektronenbeschleuniger, die Modifizierung von Polymermembranen im Rolle zu Rolle Verfahren, Ionenstrahl-gestützte Abscheideverfahren, Laserstrukturierung sowie die Funktion von Ionenquellen für Raumfahrzeugantriebe vorgestellt.

Der Orpheus e.V. und die PhysikOlympiade bieten mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) jährlich das Orpheus-Seminar für etwa 70 Teilnehmer in Leipzig an, das sich vor allem an Physik-Interessierte Schülerinnen und Schüler, insbesondere an die Teilnehmer der ersten Wettbewerbsrunde der Internationalen PhysikOlympiade (IPhO) richtet. Neben der Vertiefung theoretischer und praktischer Kenntnisse steht insbesondere der Austausch mit anderen Jugendlichen im Vordergrund.