Funktionale Oberflächen von Kohlenstoffmaterialien

Kohlenstoffallotrope werden aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften intensiv erforscht. Ihr potentieller Einsatz hängt stark von den Oberflächenfunktionalitäten und angepassten Bulk-Eigenschaften ab. Substanzielle Forschungsschwerpunkte des IOM umfassen die Modifizierung von Kohlenstoff-materialien, wie Graphen(oxid), Nanopartikel, Nanotubes und (Nano)Diamanten, vorwiegend durch den Einsatz hochenergetischer Elektronen. So eröffnet beispielsweise die strahlenchemische Reduktion von Graphenoxid einen völlig neuen "Green Chemistry"-Zugang für eine großtechnische Produktion von Graphen-ähnlichen Materialien u.a. für Elektroden von Superkondensatoren. Die kontrollierte Bildung von Farbzentren in Nanodiamanten birgt ein hohes Potential für biomedizinische Anwendungen oder für die Sensorik. Am IOM stehen modernste analytische Methoden sowohl für die Charakterisierung von Oberflächen und Bulk-Strukturen als auch von optischen, elektrochemischen und teilweise biochemischen Eigenschaften zur Verfügung.