Photonen, Elektronen und Partikel in Wechselwirkung mit Oberflächen und Grenzflächen

Der Schwerpunkt der Forschung umfasst grundlegende und angewandte Arbeiten zur Wechselwirkung von Licht (XUV bis NIR) und Elektronen mit Oberflächen und Grenzflächen, z.B. die Untersuchung von photoinduzierten Prozessen, wie Energietransfer- und Elektronentransferreaktionen in molekularen und nanostrukturierten Systemen. Komplementär zu den photoinduzierten Prozessen werden hochenergetische Elektronen aus Beschleunigern (Pulsradiolyse und Elektronenstrahl-Radiolysis) zur Modifizierung von Oberflächen und Nanomaterialien und zur Aufklärung der Reaktionen hochreaktiver Intermediate mit Materie, insbesondere organischer- und anorganischer Nanomaterialien, genutzt. Ein besonderer Schwerpunkt ist hierbei die Modifizierung und Funktionalisierung der Oberfläche von neuen Kohlenstoffallotropen wie z.B. Graphen/Graphenoxid, Kohlenstoffnanopartikel und Nanodiamanten. Stationäre und zeitaufgelöste Photoemissionselektronenmikroskopie (PEEM) komplettieren das Forschungsgebiet. Bei diesen Arbeiten liegt der Fokus auf dem Verständnis des Einflusses der lokalen Ordnung auf die Lebensdauer von angeregten Zuständen in organischen Halbleitern.